„VORNHERUM IST AUCH EIN WEG!“

„für alle Menschen, die unangenehme Dinge direkt ansprechen wollen“

Seminargedanke:
„Es ist schon alles gesagt, nur nicht von allen!
Karl Valentin

Was Menschen immer wieder an- & aussprechen ist der Wunsch nach Ehrlichkeit in der Kommunikation. „Sag mir, wenn dir etwas nicht passt“. Dies wird zum Teil auch in den Regeln, die sich Teams ausmachen oft explizit angesprochen und manchmal sogar festgeschrieben. Alle waren dafür, dies zukünftig so zu leben.
Was wir jedoch in Organisationen, Teams und Abteilungen immer wieder entdecken ist, dass diesem Wunsch nicht immer Rechnung getragen wird. Immer wieder gibt es Themen, die im kleinen Kämmerchen besprochen und breitgetreten werden. Besonders Führungskräfte bekommen oft lange nichts mit.
Wie & was kann man da tun, um diesen „Wildwuchs“ zu stoppen und auch dem Hintenrum-Gerede Einhalt zu gebieten.

Ziel für das Seminar – die Teilnehmer&Innen sollen nach dem Seminar sagen können:

  • Ja – ich weiß wie ich es bei einem unangenehmen Gefühl im Bauch trotzdem schaffe Dinge, die mich stören oder irritieren, in der gebotenen Form anzusprechen.
  • Ja – ich habe erkannt, wie ich Kopf & Bauch in Einklang bringen kann und warum das für die Veränderung meiner Kommunikation unumgänglich ist.
  • Ja – ich habe für mich erkannt, ob ich ein/e schneller/e Starter/In oder ein/e langsame/r Brüter/In bin und geübt, wie ich damit umgehen kann und damit trotzdem meine Dinge loswerden kann.
  • Ja – ich habe erkannt, was der Unterschied zwischen einmal Hintenherum und anhaltender Böswilligkeit ist.

Inhalte/Übungen/Fragestellungen:

  • Warum nicht alle Menschen die Hintenrum-Reden, dies mit einer böswilligen Absicht machen.
  • Wie wir Bauch und Kopf beim Erreichen von Ergebnissen in Einklang bringen können und was passiert, wenn diese Teile gegeneinander arbeiten.
  • Was der Unterschied zwischen „grmpfl“ und „bingo“ ist und wie ich mit einer „Affektbilanz“ arbeiten kann.
  • Der Ideenkorb als Lösungsmöglichkeit für Teams und Einzelpersonen bei unangenehmen Situationen.
  • Warum wir uns selber manchmal als langsam erleben, wir aber erkennen können, dass dieses Tempo ganz normal ist
  • Was ein Wunderrad ist und wie man es einsetzt.
  • Was wir als FK in diesen Fällen tun können (und eigentlich auch müssen) um in unserem TEAM etwas zu verändern.

Ihr Nutzen:

  • Ich weiß wie & was ich tun muss, um an meinem Kommunikationstempo zu arbeiten und wie ich es schaffe das anzusprechen was mir wichtig ist.
  • Ich habe erkannt, welche Muster ich in mir trage und wie mich diese vielleicht manchmal etwas hemmen, ich diese aber auch verändern kann.
  • Ich weiß wie ich „dran“ bleibe, auch wenn es vielleicht einmal schwierig wird.

ZIELGRUPPE:

Führungskräfte und MitarbeiterInnen die den Weg „Vornherum“ wählen wollen.

TERMIN UND ORT:

18.06. – 19.06.2020

Das Seminar wird im Zentralraum Oberösterreich stattfinden.

Teilnehmerzahl: mind. 7 Personen

Investition:

520,– Euro zzgl. 20 % USt., exkl. Hotelkosten

IHR ANSPRECHPARTNER

Mag. Martin Sattlberger
martin.sattlberger(at)fokus7.at
+43 (0) 664 504 70 63